Sitemap | Datenschutz | Kontakt | Impressum | Home
 

Aktuelles im Februar 2015 [Zurück]


  Inbetriebnahme Digitalfunk an der Einsatzstelle zum 1.3.2015 -  23.02.2015
Mit Wirkung zum 1.3.2015 wird der 2 Meter Analogfunk (Handsprechfunkgeräte) an der Einsatzstelle komplett auf Digitalfunk umgestellt. Details zur Umstellung

  Aktion zur Mitgliedergewinnung „Neue Kameraden bringen und gewinnen!“ -  17.02.2015
Der LFV Bayern ruft mit der Aktion "Neue Kameraden bringen und gewinnen!" im Rahmen der Kampagne "Mach Dein Kind stolz. Komm zur Freiwilligen Feuerwehr!" alle Feuerwehranghörigen dazu auf, Freunde, Bekannte, Verwandte oder Arbeitskollegen anzusprechen und sie für den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr zu motivieren. "96 Prozent kennen eine Feuerwehrfrau oder einen Feuerwehrmann und sind selbst nicht bei der Feuerwehr." mehr zur Aktion

  Am 13. Februar ist bundesweiter Rauchmeldertag -  13.02.2015

Quelle: www.rauchmelder-lebensretter.de

Der erste Rauchmeldertag dieses Jahres findet am Freitag, den 13. Februar statt. Unter dem Motto „Eigentum verpflichtet“ appelliert er an Haus- und Wohnungseigentümer, Rauchmelder auch in ihrer selbst genutzten Immobilie zu installieren. Derzeit gilt in 13 Bundesländern Rauchmelderpflicht. Berlin, Brandenburg und Sachsen haben die Einführung einer Rauchmelderpflicht angekündigt. „Die Rauchmelderpflicht besteht nicht nur für vermietete Objekte, sondern auch für selbst genutztes Wohneigentum. Viele Eigentümer wissen dies nicht“, erklärt Christian Rudolph, Vorstand beim Forum Brandprävention e.V. Laut Erhebungen des Statistischen Bundesamtes stirbt in Deutschland durchschnittlich jeden Tag ein Mensch an den Folgen eines Brandes. 95 Prozent davon ersticken an giftigen Rauchgasen. „Rauchmelder hätten ihr Leben retten können“, ergänzt Rudolph und empfiehlt auch Eigentümern in Bundesländern ohne Einbaupflicht, Rauchmelder zu installieren. mehr bei rauchmelder-lebensretter.de

  Europäischer Tag des Notrufs 112 -  11.02.2015
Stellen Sie sich vor, Sie sind zu Hause oder in einem anderen Land der EU unterwegs und brauchen einen Krankenwagen, die Feuerwehr oder die Polizei. Wüssten Sie dann, welche Notrufnummer Sie wählen müssen? Über die Rufnummer 112 lassen sich die Notfalldienste in den EU-Ländern aus dem Festnetz oder vom Mobiltelefon aus kostenlos erreichen. Entdecken Sie die europäische Notfallnummer – 112

©2018 Kreisfeuerwehrverband Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim | 10138 | 268